Den kompletten Gemeindebrief gibt es hier zum Download:

Download

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Leserinnen und Leser des Gemeindebriefes!

„Ich will dem Durstigen geben von der Quelle lebendigen Wassers umsonst“ (Offenbarung 21, Vers 6)

„Ich möchte kein Bier, danke.“ – „Möchten Sie Soda?“ Im Bundesstaat Wisconsin, USA, bedeutet „Soda“ Cola, Fanta, Sprite oder nach Chlor schmeckendes Leitungswasser mit Eiswürfeln drin. „Nein danke“, sage ich leise und hoffe, dass wir die Brauerei in Milwaukee bald verlassen. Dann kann ich mir endlich ein Mineralwasser kaufen gegen meinen Durst. Ohne Zucker und ohne Desinfektionsmittel. Ja, ich weiß. Bier hilft auch gegen Durst. Sogar das amerikanische, wenn man es herunter bekommt. Aber ich wollte eben Wasser haben. Ein kühles Wasser, das nach nichts anderem schmeckt als nach Wasser – danach sehnte ich mich. Durst stört und quält. Zum Beispiel wenn du nachts aufwachst, und viel zu müde bist um aufzustehen. Aber dein Mund ist trocken. Du kannst nicht wieder einschlafen ohne einen Schluck Wasser. In der Wüste, wo du meilenweit laufen musst um Wasser zu finden. Im Slum, wo du das Wasser abkochen musst, weil es dich sonst vergiftet. Hunger und Durst, davor fürchten sich die Menschen seit Anbeginn der Zeit. Sie kämpfen um Wasser, sie kämpfen um Lebensmittel.

Jesus begegnet einer Frau an einem Brunnen. Er sagt: Ich habe Durst. Bitte gib mir einen Schluck Wasser. Die Frau schöpft einen Becher Wasser für Jesus. Er lädt sie ein: Trinke das Wasser, das ich dir gebe. Dann hast du nie wieder Durst. So wie Gott sagt: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst. Du brauchst kein Geld für dieses Wasser, keine Flasche, und nicht einmal ein Glas. Die Quelle des lebendigen Wassers ist alles, was du brauchst. Suche diese Quelle. Du wirst sie dein Leben lang suchen, obwohl sie ganz nah ist. Sie ist nicht da, wo du sie vermutest. Nicht im Heilwasser aus der Therme, oder in der Quelle im Wald. Nicht in deinem Wohlstand oder in deinem Fleiß. Nicht in der Anzahl deiner Freunde. Auf unserer USA-Reise haben wir viel kritisiert: Den schlechten Zustand der Straßen. Die grässlichen Fastfoodketten. Das Bier, ohne Reinheitsgebot gebraut. Wer viel kritisiert, läuft Gefahr, etwas zu übersehen: Die Menschen, und was sie zu geben haben. Herzliche, ungekünstelte Gastfreundschaft. Interesse am Wohlergehen anderer. Ein wacher Blick auf die Entwicklungen im Land. Dort wie hier sind dieselben Dinge wichtig: Freunde; Familie; Arbeit die zum Lebensunterhalt reicht. Und dort wie hier haben die Menschen Durst. Sehnsucht nach einer Welt, in der niemand mehr kämpfen muss. Die Quelle des lebendigen Wassers findest du im Wasser der Taufe; in dem Kind in der Krippe, das wir bald wieder feiern. Sie ist in den Blicken der Menschen, denen du ehrlich und respektvoll begegnest. Die Quelle des lebendigen Wassers, die hast du immer bei dir. Denn: Sie ist in dir selbst.

Ihre

Pfarrerin Anna Hellmich


Fit für die Zukunft: unser Gemeindehaus

Vor einiger Zeit wurde die Gemeinde befragt, welches Projekt ihr besonders am Herzen liegt: die Grundsanierung des Gemeindehauses oder bestimmte Arbeiten in der Kirche. Danke an alle, die geantwortet haben. Daraufhin hatte der GKR beschlossen, sich dem Projekt Grundsanierung des Gemeindehauses zuzuwenden. Diesem Thema war eine Klausurtagung am Samstag, den 14.10.2017 gewidmet. Ziel der Zusammenkunft war es, die anstehenden Bau-und Reparaturmaßnahmen im Gemeindehaus in ein Nutzungskonzept einzubinden, welches das Gebäude fit macht für die Zukunft. Dazu waren Annemarie Schulze und Marko Geiz der Einladung des GKR gefolgt und hatten berichtet, was aus Ihrer Sicht wichtig ist für die Belange der Kinder-und Jugendarbeit. Der Rat hat aus den Beiträgen wichtige Impulse erhalten. Schnell war klar, dass diese Arbeitsbereiche in den oberen Räumen des Gebäudes angesiedelt werden sollten. Es wird angestrebt, dass die Jugendlichen und die Kinder einen je eigenen Bereich erhalten, der im Kern nur ihnen vorbehalten bleibt. Der Küchen-und Sanitärbereich im Obergeschoss befindet sich derzeit in einem beklagenswerten Zustand. Eine Sanierung ist in jedem Fall dringend erforderlich. Sie wird in der Ausführung auf die Nutzung durch Kinder, Konfis und Jugend abgestimmt, was bestimmte bauliche Veränderungen nahe legt. Ein Ergebnis der Beratung war außerdem, dass die Vergrößerung der Raumkapazität unter Einbeziehung einer Dachfläche in Machbarkeit und Finanzierung geprüft wird. Im Erdgeschoss besteht das Ziel, den hinteren Zugang zum Gemeindesaal mit einer Rampe zu versehen, in der Küche sollen Stauraum und Arbeitsfläche und in den Abstellräumen Regal-Fläche geschaffen werden. Des weiteren waren für diese Etage u.a. die Beleuchtung und allgemeine Elektrik, der zweite ungenutzte Ausgang zum Gemeindesaal, die kleine Toilette am vorderen Ausgang und Fragen zur Möblierung im gesamten Haus Themen der Beratung. Im Austausch mit den Baufachleuten und den Stellen zur Finanzierung werden in nächster Zukunft Art und Umfang der Umsetzung des Projektes besprochen und dann festgelegt. Wir als GKR rechnen mit Ihrer Unterstützung, konstruktiven Kritik und Mithilfe. Danke schon jetzt dafür!

Arno Ladewig, GKR Kyritz

Bibelwoche vom 22.01.2018 bis 28.01.2018

Liebe ist dieses Jahr unser Thema. Liebe zwischen Menschen, die nichts fordert, die nicht verletzt und die sich nicht darstellen muss. Gottes Liebe, die wie ein Feuer lodert und stärker ist als der Tod. Wir lesen Bibeltexte aus dem Alten und Neuen Testament. Und wir lesen sie nicht nur, wir spielen sie, wir legen sie aus, wir finden Lieder und Bilder, die zu ihnen passen. Der Gottesdienst am 28. Januar ist offen für das, was in den Gruppen entsteht. Am Montag, 22.01., Dienstag, 23.01. und Mittwoch, 24.01. gibt es insgesamt vier Termine, an denen alle teilnehmen können, die möchten. Der Nachmittagstermin am Dienstag ist für diejenigen gedacht, die ungern an einem Abendtermin teilnehmen.

Montag, 22.01. 19.30 Uhr mit dem Kreuz- und Querkreis

Dienstag, 23.01. 14.30 Uhr Bibelwoche mit Kaffee und Kuchen

Dienstag, 23.01. 19.30 Uhr Bibelwoche für alle

Mittwoch, 24.01. 19.30 Uhr Bibelwoche voraussichtlich im katholischen Gemeindehaus

Donnerstag, 25.01. 16.00 Uhr Bibelwoche mit Konfis

Sonntag, 28.01. 10.30 Uhr Bibelwoche Abschluss

Kirchenmusik

Der Vorverkauf für die Aufführung des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach hat begonnen. Im Gemeindebüro, im Weltladen und im Tourismusbüro gibt es Karten zum Preis von 15,- €, ermäßigt für Schüler und Studenten 10,- € und für Kinder bis 10 Jahre 5,- €. Auch wenn die Ausgaben für das Orchester, Solisten und die Heizung in diesem Jahr deutlich gestiegen sind, bleiben die Eintrittspreise relativ moderat. Dafür bekommen Sie einen Nachmittag voller erstklassiger Musik und eine wunderbare Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Mit etwas Glück erhalten Sie zwei Mal 2 Freikarten für das Weihnachtsoratorium, wenn Sie mich am Freitag, dem 8. Dezember um 9.00 Uhr anrufen. Die ersten beiden Anrufer dürfen sich freuen.

Im nächsten Jahr werden die „27. Kyritzer Kirchenmusiken 2018“ stattfinden. Das Programm steht ab Januar im Internet unter www.kyritzer-kirchenmusiken.de. Im nächsten Gemeindebrief werden auch wieder Flyer zu finden sein. Soviel sei schon einmal verraten: Es gibt am 24. und 25. Juni drei Aufführungen eines Musicals! Kinder und Jugendliche im Alter ab 7 Jahren können teilnehmen und gemeinsam singen, spielen, tanzen...Ab Donnerstag, dem 1. März beginnen die Proben dafür. Spezielle Einladungen und Anmeldezettel für dieses musikalische Projekt wird es im Januar geben.


Die Kantorei sucht Verstärkung! Am 1. Juli wird ein Konzert mit Kantorei und Orchester stattfinden. Dazu suchen wir Sängerinnen und Sänger, die sich bisher nicht getraut haben mitzusingen. Lassen Sie sich einladen und schnuppern einfach mal rein in die Probe. Die Kantorei probt immer mittwochs (außer in den Ferien) von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr im Gemeindehaus Kyritz. Auch wer ein Blechblasinstrument erlernen möchte, kann sich gern mit mir in Verbindung setzen. Kinder und Erwachsene möchte ich gleichermaßen dazu einladen. Instrumente zum Verleih stehen bereit.

Herzliche Einladung!


Spenden für die Durchführung der Kirchenmusiken sind immer willkommen und können gern auf folgendes Konto überwiesen werden:
Spendenkonto für Kirchenmusik
Raiffeisenbank OPR eG
BIC: GENODEF1NPP
IBAN: DE96 1606 1938 0005 0583 92
Verwendungszweck: Verwendungszweck: „Kirchenmusik Kyritz“
Spendenbescheinigungen werden gern ausgestellt.
Vielen Dank,
Kantor Michael Schulze

Weiter Informationen finden Sie auf der Homepage der Kyritzer Kirchenmusiken: www.kyritzer-kirchenmusiken.de