Den kompletten Gemeindebrief gibt es hier zum Download:

Download (1,57 MB)

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Leserinnen und Leser des Gemeindebriefes!

 Gemeinschaft erleben
Am vergangenen Wochenende fand unsere alljährliche Familienfreizeit statt. Doch eigentlich ist es nicht ganz richtig, von alljährlich zu sprechen. Schließlich war es uns aufgrund der Pandemielage nicht möglich, im vergangenen Jahr zu unserer Freizeit aufzubrechen. Nach einem Jahr Pause ging es nun zum Glück los.
Aufgrund unseres Themas „Bewahrung der Schöpfung“ hatten wir uns den Ort Lenzen ausgesucht. Im Rahmen der Ausstellungen, die in und um die Burg Lenzen herum besichtigt werden können, hatten wir die Möglichkeit, unser Thema gegenständlich werden zu lassen. Gemeinsam unterwegs zu sein, sich gegenseitig mit Ideen zu bereichern, das ist keinesfalls selbstverständlich und ein wirkliches Geschenk. Im Rahmen unserer Freizeit haben wir miteinander gebetet, gesungen,  gespielt, gesprochen und manchmal auch kontrovers diskutiert. Das kann manchmal auch etwas anstrengend sein, es ist aber in nahezu jedem Fall gut und schön, sich miteinander auszutauschen. Jesus hat das genauso gesehen und seine Gedanken in die folgenden charismatischen Worte gelegt:
Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen. (Matthäus 18,20)
Jesus war der Meinung, dass Worte oder Gedanken, die von verschiedenen Menschen gleichermaßen ausgesprochen werden, eine andere Kraft haben. Das gilt für das gemeinsame Gebet zu Gott und natürlich auch für Aktivitäten. Es gibt wohl kein Thema, das im Moment mehr Gemeinschaft nötig hat, als der Kampf gegen die Folgen des Klimawandels. Dabei kommt es nicht mehr auf einzelne Gruppen, sondern auf die Weltgemeinschaft an. Es ist eine gemeinsame und generationsübergreifende Aufgabe, diese wunderbare Schöpfung Gottes zu bewahren. Auf unserer Freizeit ging es deshalb auch um ganz praktische Übungen. So haben wir beispielsweise eine Vogeltränke aus Ton hergestellt und gemeinsam kleine Teile des Waldes von Müll befreit. Im Kleinen wie im Großen müssen wir anfangen, uns umzustellen. Das ist kein ganz leichter Prozess und dennoch notwendig. Hier sind wir alle aufgerufen, Verantwortung zu übernehmen.
Daniel Feldmann (Pfarrer in den Pfarrsprengeln Gumtow, Kolrep und Kyritz)


Gemeindefest am 9. Oktober 2022

Fusion der Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Kyritz

Informationen zum Stand der Strukturreform im Pfarrsprengel Kyritz
Am 7. September trafen sich GKR-Mitglieder aus Holzhausen, Drewen, Gantikow und Mechow, um über die anstehende Vereinigung der Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Kyritz zu beraten. Eine entsprechende Beschlussvorlage, die auch noch in Kyritz diskutiert werden wird, wurde im Einzelnen  durchgegangen. Wir orientierten uns dabei an der von Rouven Obst erstellten und im Prozess mehrfach überarbeiteten Beschlussvorlage für die Vereinigung der Kirchengemeinden in den Pfarrsprengeln Kolrep und Gumtow zur “Evangelischen Kirchengemeinde Luchleben”.
Zitat aus der Präambel: „Wir als Kirchengemeinden im Pfarrsprengel Kyritz arbeiten seit langem erfolgreich zusammen: Wir wollen uns im Bewusstsein sinkender  Kirchenmitgliedschaften gemeinsam auf den Weg machen und unser Gemeindeleben aktiv gestalten. Wir möchten im Vertrauen auf Gott leben und ebenso vertrauensvoll einander begegnen, einander schätzen und würdigen. Unser Auftrag: Die Kirche bleibt im Dorf oder in der Stadt, in unseren Kirchen spielt das Leben!“ Die einzelnen Kirchorte fungieren als Wahlbezirke, die ab 2025 „ihre“ Ältesten selbst wählen. Der auf diese Weise neu entstehende Gemeindekirchenrat wird paritätisch besetzt sein. Unabhängig von der Anzahl der Gemeindemitglieder vor Ort werden jeweils zwei Kirchenälteste und eine Stellvertretung in den großen GKR gewählt. Bisher Angespartes geht nicht verloren, sondern wird im gemeinsamen Haushalt den eigenen Rücklagen der Kirchengemeinden bzw. bestimmten Gebäuden oder Projekten zugeordnet. Laufende Einnahmen werden ab dem 1.1.2023 gemeinsam verwaltet, mit Rücksicht auf die jeweiligen Bedürfnisse vor Ort. Das Gemeindeleben an den Kirchorten wird von so genannten Ortskirchenausschüssen organisiert, die nach Bedarf zusammenkommen und die jeder 5.000 Euro jährlich zur freien Verfügung haben. Alle größeren Ausgaben werden jeweils für das kommende Haushaltsjahr gemeinsam geplant.
Achtung Termin: Am Donnerstag, 20. Oktober um 19.00 Uhr wollen wir im Kyritzer Gemeindehaus in einer feierlichen gemeinsamen Sitzung die Vereinigung beschließen. Dazu sind alle Kirchenältesten gebeten, in beschlussfähiger Anzahl zu erscheinen. Wir stimmen an diesem Tag auch über einen neuen Namen für die vereinigte Kirchengemeinde ab.
Herzliche Einladung an alle Interessierten aus dem  Pfarrsprengel Kyritz, auch Nicht-GKR-Mitglieder – wer da ist, darf über den Namen mitbestimmen! Vorschläge sind jederzeit willkommen. Wir sind auf einem guten Weg!
Anna Hellmich / Daniel Feldmann

Offene Kirche

Friedensgebete

Jeden Donnerstag um 19.30 Uhr: Friedensgebet in der St. Marienkirche Kyritz

In Solidarität mit dem ukrainischen Volk.

 

Schmetterlinge

Der Verlust eines Kindes gehört wohl zu schwierigsten Erfahrungen, die Menschen im Laufe ihres Lebens machen können. Das gilt natürlich auch für Sternenkinder, die nur eine kurze Lebenszeit hatten. Trauer und Verzweiflung entstehen bei den Eltern und ein sehnsuchtsvoller Blick auf das, was hätte sein können. Als Betroffene möchten Christin Petras und ich Ihnen einen Raum eröffnen, in dem Sie über Ihre Erfahrungen und Gefühle sprechen können. Die Selbsthilfegruppe trifft sich monatlich in unserem Gemeindehaus in Kyritz. Die Termine finden Sie auf den Seiten 14/15 im Gemeindebrief und werden mit Hilfe von Aushängen bekannt gegeben.

Pfarrer Daniel Feldmann

Kirchenmusik

Das Kirchenmusikprogramm für 2022 finden Sie im Internet unter www.kyritzer-kirchenmusiken.de.
Die Proben der Kantorei finden in der Kirche jeden Mittwoch ab 19.30 Uhr statt. Momentan bereiten wir uns auf das Weihnachtsoratorium (I-III) von Johann Sebastian Bach vor. Aufführung ist geplant am 18. Dezember um 17 Uhr.

Wer über anstehende Konzerte in unserer Kirche per  Mail informiert werden möchte, schreibe einfach an: kantor@kirchengemeinde-kyritz.de. Die Adressen werden ausschließlich für die Versendung von Konzerthinweisen  genutzt. Ich melde mich umgehend bei Ihnen.

Wenn Sie uns gesanglich unterstützen möchte, können Sie dies gern tun – bitte vorher um kurze Info an mich.

Kleine oder auch größere Spenden für die Durchführung der Kirchenmusiken sind immer willkommen und können gern auf folgendes Konto überwiesen werden:

Spendenkonto für Kirchenmusik
Raiffeisenbank OPR eG
IBAN: DE96 1606 1938 0005 0583 92
BIC: GENODEF1NPP
Verwendungszweck: „Kirchenmusik Kyritz“
Spendenbescheinigungen werden gern ausgestellt.

Vielen herzlichen Dank,
Kantor Michael Schulze

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Kyritzer Kirchenmusiken: www.kyritzer-kirchenmusiken.de.