Den kompletten Gemeindebrief gibt es hier zum Download:

Download (1,32 MB)

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Leserinnen und Leser des Gemeindebriefes!

Das Jahr 2020 ist an sein Ende gekommen. Für viele von uns war es ein schwieriges Jahr. Die Corona-Pandemie hat uns in einer Weise getroffen, wie es wohl kaum jemand in diesem Ausmaß erwartet hätte. Gerade jetzt im Winter schnellen die Fallzahlen hoch und die Krise wirkt auf mich noch bedrohlicher, als sie es im Frühjahr war. Aber dennoch sind da Anzeichen, die mich positiv stimmen. Die Impfungen haben in Deutschland und vielen Teilen der Welt begonnen. Es rückt also näher dieses normale Leben, das wir uns so sehr wieder zurückwünschen. Für mich sind es gerade die basalen Dinge, die mir fehlen. Ich vermisse das Händeschütteln, das gemeinsame Essen, den Besuch eines Konzerts oder eines Kinos. Vielleicht wird es ja im Laufe dieses Jahres 2021 positive Veränderungen geben? Ich würde es mir jedenfalls sehr wünschen. Eine Quelle meiner Hoffnung ist hierbei die aktuelle Jahreslosung.

Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist! (Lukas 6,36)

 Dieses Bibelwort aus dem Lukasevangelium hält viele Bilder bereit, die mir Hoffnung und Trost vermitteln. Gott ist barmherzig und schaut auf mich wie ein Vater. Von Jesus wird immer wieder berichtet, dass er sich Menschen zuwendete, die eher am Rande der Gesellschaft stehen. Das Leid der Armen und Entrechteten geht Jesus buchstäblich ans Herz. Das zeigt sich schon in seiner Geburt. Gott kommt in die Welt und er liegt da in Windeln gewickelt als ein zartes Kind. Dieses Kind in der Krippe erinnert uns daran, worum es im Leben geht. Wir Menschen brauchen einander. Es geht um Beziehungen, Mitmenschlichkeit und Barmherzigkeit. Diese wunderbaren Eigenschaften der Menschen werden in diesem Jahr noch ganz wichtig werden. Denn wir gehen in das Jahr 2021 und befinden uns in einer Krise, die wir mit der Hilfe Gottes hoffentlich positiv bewältigen werden. Der barmherzige Vater wird uns dabei helfen, barmherzig zu handeln.

Ihr Pfarrer Daniel Feldmann


Förderung der Restaurierungsarbeiten Kirche Demerthin

Das Projekt: „Erhalt der denkmalgeschützten Dorfkirche zu Demerthin“ (Erneuerung Mauerwerk, Dach und Innenwände, Aufarbeitung Holztür, – Fenster und Gestühl, Restaurierung Kanzel, Elektroarbeiten) wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin für die Förderperiode 2014-2020 – Maßnahmen M19 (Unterstützung für lokale Entwicklung LEADER) durchgeführt.
Das Vorhaben wird  mit der Hilfe von ELER-Mitteln finanziert.

Pfarrer Daniel Feldmann

Telefongottesdienste im Januar und Februar

Liebe Gemeindeglieder,
aufgrund der aktuell schwierigen Situation innerhalb der Corona-Pandemie hat der Gemeindekirchenrat der Evangelischen Kirchengemeinde St. Marien Kyritz beschlossen, die Präsenzgottesdienste bis zum 28.02.2021 erst einmal auszusetzen.
Als Alternative möchten wir Ihnen um 10.30 Uhr Telefongottesdienste anbieten, in die Sie sich an jedem Sonntag einwählen können.

Da sich im Moment weder Gruppen noch Kreise treffen können, haben wir für Sie das Angebot der Offenen Kirche eingerichtet. Ab dem 17.01.2021 wird unsere St. Marienkirche an jedem Tag von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr für Sie geöffnet sein.

Herzliche Grüße und bleiben Sie behütet!
Ihr Gemeindekirchenrat

Telefongottesdienste 

Einwahl-Rufnummern:
0211 – 49 111 11 oder
0211 – 38 78 1000 oder
0211 – 38 788 788
Konferenznummer: 54487
Konferenz-PIN: 94449

Baugeschehen im Gemeindehaus

Die Gemeindehaussanierung ist in der heißen Phase angekommen. Die Wanddurchbrüche im Obergeschoss und unten vom Abstellraum zur Küche sind erfolgt. Die Sanitäranlagen im älteren Teil des Gebäudes sind komplett entfernt worden. Die Rampe zum Gemeindesaal wird so angepasst, dass keine Treppenstufen mehr nötig sind und der Zugang somit barrierefrei wird. Die feuchte Wand zum Grundstück der ehemaligen Berufsschule wird trocken gelegt und mit Erlaubnis des Besitzers werden die Pflanzen auf dem Nachbargrundstück so weit entfernt, dass die Wand wieder Luft bekommt. Im Obergeschoss entsteht ein großer Raum mit Teeküche und Garderobennische, die Toiletten oben und unten werden modernisiert. Für Christenlehre und Konfirmandenunterricht sparen wir weiterhin auf neue bzw. kindgerechte Möbel sowie zwei Schränke mit mehr Stauraum. Im Gemeindesaal wird bald ein neuer Notenschrank stehen. Unser Planungsbüro Scholz & Rillcke aus Kyritz rechnet damit, dass die Arbeiten Ende Januar abschlossen sein werden. Wir freuen uns, dass diese langgehegten Pläne nun endlich umgesetzt werden!
Pfarrerin Anna Hellmich

Die Kreuzblume

Der als Kreuzblume bekannte Giebelschmuck der Kyritzer St. Marienkirche ist bei einem heftigem Herbststurm Ende 2017 heruntergefallen und zerbrochen. Genaugenommen nicht das gesamte Kreuz, sondern die Ornamente. Diese waren für sich genommen schon schwer genug und hätten das Kirchendach durchschlagen oder ein ähnliches Unglück wie im Jahr 1888 hervorrufen können, als ein Kind von einem herabfallenden Glockenklöppel getroffen wurde. Wir sind froh und dankbar, dass nichts dergleichen passiert ist.
Am 3. Dezember 2001 erst ist die damals neu hergestellte Kreuzblume angebracht worden, nachdem zuvor schon die vergoldeten Kreuze auf den Turmspitzen befestigt wurden. Die Kreuzblume geht zurück auf eine Zeichnung des Architekten Stüler, der für den preußischen König die Fassade der Kirche geplant hat – allerdings ohne die Doppeltürme. Diese wurden später, mit Hilfe eines anderen Architekten, auf Wunsch der Kyritzer Bürger und gegen den Willen des Königs errichtet. Daraufhin mussten die Kyritzer ihre Türme selbst bezahlen. Diese stehen zum Glück auch nach dem Sturm noch.
Gerne möchten wir die Kreuzblume erneuern – diesmal aus einem widerstandsfähigeren Material. Gespräche mit der Denkmalschutzbehörde und dem kirchlichen Bauamt sind in Planung.
Ab dem Jahr 2021 soll eine umfangreiche Kirchensanierung geplant und umgesetzt werden.
Im Zuge dieser Maßnahmen wird die Kirchengemeinde St. Marien Kyritz Unterstützung für die Erneuerung der Kreuzblume und voraussichtlich auch für die Restaurierung der Kirchenfenster benötigen. Wir freuen uns, wenn die Instandsetzung der Kirche ein positives Echo in Kyritz und in unserer Region findet.

Pfarrerin Anna Hellmich

Kirchenmusik

So einiges war ja anders im letzten Jahr – so auch die Adventsmusik. Nicht drinnen in der Kirche, weil wir dort die nötigen Abstände nicht einhalten konnten, sondern draußen, vor der Kirche – mit Abstand, to go… Die Bläserinnen und Bläser waren gemeinsam mit der Kantorei zu hören. Einige Advents- und Weihnachtslieder wurden musiziert und luden zum Mitsingen ein.
Bitte schauen Sie auf die Internetseite www.kyritzer-kirchenmusiken.de für aktuelle Informationen.

Kantor Michael Schulze an der Reubke-Orgel

Die Kirchenleitung hat auf ihrer Sitzung am 24.4.2020 einer Kirchenmusikerin und fünf Kirchenmusikern der Landeskirche den Titel Kirchenmusikdirektorin bzw. Kirchenmusikdirektor (KMD) verliehen. Der Kantor aus Kyritz gehört auch zu diesen geehrten Kirchenmusikern. Die offizielle Übergabe der Urkunde fand im Gottesdienst am 21. Juni statt. Es war ein festlich-fröhlicher musikalischer Gottesdienst, in dem viel musiziert und gesungen wurde – mit Abstand natürlich. Generalsuperintendentin Heilgard Asmus, Superintendentin Eva-Maria Menard und andere feierten diesen besonderen Gottesdienst mit uns gemeinsam. „Erd und Himmel sollen singen…”

Hier können Sie den Gottesdienst noch einmal miterleben.

Das aktuelle Programm finden Sie im Internet unter
www.kyritzer-kirchenmusiken.de

Die Proben der Kantorei finden im Moment leider nicht statt.

Wer gern über anstehende Konzerte in unserer Kirche per  Mail informiert werden möchte, schreibe einfach an: kantor@kirchengemeinde-kyritz.de. Die Adressen werden ausschließlich für die Versendung von Konzerthinweisen  genutzt.

Kleine oder auch größere Spenden für die Durchführung der Kirchenmusiken sind immer willkommen und können gern auf folgendes Konto überwiesen werden:

Spendenkonto für Kirchenmusik
Raiffeisenbank OPR eG
IBAN: DE96 1606 1938 0005 0583 92
BIC: GENODEF1NPP
Verwendungszweck: „Kirchenmusik Kyritz“
Spendenbescheinigungen werden gern ausgestellt.

Vielen herzlichen Dank,
Kantor Michael Schulze

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Kyritzer Kirchenmusiken: www.kyritzer-kirchenmusiken.de.